Superfrucht Minikiwi

Superfrucht Minikiwi

...klein aber doch ganz gross!

Die Kiwibeere ist nicht nur eine wahre Vitaminbombe, sondern auch reich an Balasstoffen, macht richtig satt und ist daher als Energie-Snack bestens geeignet. Anders als die normale Kiwi muss sie nicht geschält werden und kann direkt vom Strauch gegessen werden.

Wie auch bei der normalen Kiwi besticht das Fruchtfleich durch ein intensives grün, ausser bei der rotfruchtigen Sorte natürlich.

Nach der Blüte Ende Mai können die Früchte von September bis Oktober geerntet werden und reifen auch bei früher Ernte kühl gelagert gut nach. Damit der Anbau gelingt, muss neben einer weiblichen, Früchte tragenden Pflanze auch eine männliche Pflanze als Bestäuber gepflanzt werden. In den ersten beiden Jahren tragen die Pflanzen noch keine Früchte, also etwas für Geduldige, aber es lohnt sich!

In spätfrostgefährdeten Lagen kann es teilweise dazu kommen, dass die ersten jungen kurzen Austriebe schwarz werden. Das schädigt die Pflanze nicht. Nur der Ertrag verringert sich etwas, da die ersten Blüten damit absterben.

Ansonsten sind Minikiwis recht unkomplizierte Kletterpflanzen, robust und wüchsig und am liebsten am sonnigen bis halbschattigen Standort.

 

Issai - trägt meist schon im 2. Standjahr als Jungpflanze und hat angenehm schmeckende Früchte, eine der wenigen selbstfruchtbaren Sorten

Keens Red - rotfruchtig; sehr fruchtig im Geschmack, ein empfehlenswerter Typ

Super Jumbo - grossfruchtige Mini-Kiwi-Sorte mit tollem, aromatischem Geschmack

Fresh Jumbo - erfrischender Geschmack mit gut ausbalanciertem Zucker-Säure-Verhältnis, der Zuckergehalt ist aussergewöhnlich hoch

 

 

 

Zurück